MusikMarkt – Februar 05-14
thema des monats // Der französiche Markt im Focus
“Ein anderer interessanter Vorschlag aus dem Lescure-Bericht war, dass Verbesserungen im Bereich Digital Rights Management notwendig seien und darüber hinaus die Etablierung. Ein anderer interessanter Vorschlag aus demLescure-Bericht war, dass Verbesserungen imBereich Digital Rights Management notwendigseien und darüber hinaus die Etablierung von Unternehmen, die diese Arbeit übernehmen könnten.
Ein solches Unternehmen ist Transparency, eine in Paris ansässige, 2010 von Jean-Francois Bert gegründete Firma, die eine digitale Infrastruktur und ein Team aufgebaut hat, dessen Aufgabe es ist, die Anwendung Anwendung von Online-Inhalten zu überwachen und die Daten den Rechteinhabern zu übermitteln.

Die Verwertungsgesellschaft SACEM macht sich aktuell die Dienste von Transparency zunutze, um die Protokolle der Video-Plattform Dailymotion zu zertifizieren.

Mehr Transparenz

Wir stellen eine technische Abwicklung für B2BDienste zur Verfügung“, erklärt Bert. „Unsere Aufgabe ist es, die Nutzer von Repertoire mit den Rechteinhabern zu verbinden. Wir arbeiten mit Verwertungsgesellschaften, aber nicht exklusiv. Wir sammeln keine Rechte, wir organisieren die Verlinkung von Daten mitRechten. Das hilft den Rechteverwaltern und liefert ein ziemlich genaues Bild. Die Daten, die wir SACEM zur Verfügung stellen, werden von ihnen dazu genutzt, die Rechte aus dem Gebrauch von Videos auf Dailymotion auszuschütten.“

Jean-Francois Bert ist ein gutes Beispiel für Unternehmergeist in der Musik- und Digitalbranche in Frankreich. Als Mitarbeiter im Bereich der Rechteinhaber sah er eine Lücke im Markt, und zwar was die Organisation der riesigen Datenmenge betrifft, die aus der digitalen Nutzung von Inhalten entsteht.

„Über Daten wusste ich nicht sehr gut Bescheid, aber als ich die Daten sah, die von Dailymotion und YouTube gesammelt werden, wusste ich sofort, dass es hier ein großes Vakuum gibt, und ich dachte, dass sich die Rechteverwertung an die digitale Welt anpassen muss“, erzählt Bert. „Ich entwickelte ein Konzept, suchte die richtigen Techniker und investierte mein privates Geld.“

Transparency, die derzeit YouTube-Nutzungen in fünf Ländern überwacht, hofft, andere Rechteverwerter vom Nutzen seiner Dienste zu überzeugen zu können.”

MusikMarkt – Februar 05-14